„Bis zur Sommerpause“ müssten die offenen Personal-Fragen